Schott Music London

Skip to Main Content »

 
Shopping Cart (0 item)
My Cart

You have no items in your shopping cart.

Johann Sebastian Bachs "Musicalisches Opfer"

Johann Sebastian Bachs "Musicalisches Opfer"

Musik als Abbild der Sphärenharmonie


  • Edition: Book
  • Language: German
  • Series: Musicology
  • Order No.: ED 20396
£38.99
Weight: 0.43 kg
Not in stock, but can be ordered - usually despatched within 7 days
- +
Description
Nach seiner bahnbrechenden Arbeit über Bachs "Kunst der Fuge" widmet sich Hans-Eberhard Dentler einem weiteren rätselhaften Werk des großen Komponisten. Auf den ersten Blick ist der Anlass des Werkes bekannt und vielfach dokumentiert: Bachs Begegnung mit Friedrich dem Großen und die Geschichte des "Königlichen Themas", welches der Preußenkönig auf einem Fortepiano "vorzuspielen geruheten" und welches Bach "in einer Fuge ausführen sollte". Die Forschung beschränkte sich hauptsächlich auf das so genannte "Satzfolgeproblem". Dentler zeigt, dass sich die eigentliche Bedeutung des Werkes erst vor dem Hintergrund einer aktiven Rezeption der pythagoräischen Überlieferung durch Bach erschließen lässt. So wird in dieser Darstellung ihr sakraler, keinen Ritus beanspruchender Charakter erkennbar, eine "Himmlische Musik" im Sinne der antiken Philosophie.
Details
Binding: Paperback/Softcover
Content text: Vorwort
Teil A: Werkbetrachtung: Der Besuch Johann Sebastian Bachs bei Friedrich dem Großen nach den zeitgenössischen Dokumenten
Zur Bedeutung des Titels
Die Satzfolge im "Musicalischen Opfer"
Die Dreiteilung der Musik durch Boethius als Grundstruktur des "Musicalischen Opfers" unter besonderer Berücksichtigung der 1619 erschienenen "Harmonices mundi. Libi V." Johannes Keplers
Von Ciceros "Somnium Scipionis" zu Keplers "Musica coelestis"
Verborgene, auf dem Pythagoreismus beruhende Strukturprinzipien im "Musicalischen Opfer"
Sacrificium musicum: Symbolum pythygoricum et cosmographicum
Teil B: Instrumentation
Teil C: Zusammenfassung: Zu Bachs Besuch bei Friedrich dem Großen
Zum Originaldruck des "Musicalischen Opfers"
Teil D: Epilog
Teil E: Quellen und Anhang: Abbildungen
Beiträge anderer Autoren
Bibliographie
Hoffnung und Dank
Namenverzeichnis
ISBN: 978-3-7957-0181-9
Publisher: Schott Music
Series: Musicology
page number: 208
Nach seiner bahnbrechenden Arbeit über Bachs "Kunst der Fuge" widmet sich Hans-Eberhard Dentler einem weiteren rätselhaften Werk des großen Komponisten. Auf den ersten Blick ist der Anlass des Werkes bekannt und vielfach dokumentiert: Bachs Begegnung mit Friedrich dem Großen und die Geschichte des "Königlichen Themas", welches der Preußenkönig auf einem Fortepiano "vorzuspielen geruheten" und welches Bach "in einer Fuge ausführen sollte". Die Forschung beschränkte sich hauptsächlich auf das so genannte "Satzfolgeproblem". Dentler zeigt, dass sich die eigentliche Bedeutung des Werkes erst vor dem Hintergrund einer aktiven Rezeption der pythagoräischen Überlieferung durch Bach erschließen lässt. So wird in dieser Darstellung ihr sakraler, keinen Ritus beanspruchender Charakter erkennbar, eine "Himmlische Musik" im Sinne der antiken Philosophie.
Binding: Paperback/Softcover
Content text: Vorwort
Teil A: Werkbetrachtung: Der Besuch Johann Sebastian Bachs bei Friedrich dem Großen nach den zeitgenössischen Dokumenten
Zur Bedeutung des Titels
Die Satzfolge im "Musicalischen Opfer"
Die Dreiteilung der Musik durch Boethius als Grundstruktur des "Musicalischen Opfers" unter besonderer Berücksichtigung der 1619 erschienenen "Harmonices mundi. Libi V." Johannes Keplers
Von Ciceros "Somnium Scipionis" zu Keplers "Musica coelestis"
Verborgene, auf dem Pythagoreismus beruhende Strukturprinzipien im "Musicalischen Opfer"
Sacrificium musicum: Symbolum pythygoricum et cosmographicum
Teil B: Instrumentation
Teil C: Zusammenfassung: Zu Bachs Besuch bei Friedrich dem Großen
Zum Originaldruck des "Musicalischen Opfers"
Teil D: Epilog
Teil E: Quellen und Anhang: Abbildungen
Beiträge anderer Autoren
Bibliographie
Hoffnung und Dank
Namenverzeichnis
ISBN: 978-3-7957-0181-9
Publisher: Schott Music
Series: Musicology
page number: 208